Skip to content
Wählen Sie Ihr Ziel caret-down
BUCHEN
francesco-la-corte-Sy2sD1Jb4UU-unsplash

1860 – Die Anfänge

Im italienischen Novara experimentiert Gaspare Campari mit neuen Getränkerezepturen und erfindet so ein Getränk, dessen unverkennbar bitterer Geschmack und geheime Zusammensetzung bis heute unverändert sind.

Die Geschichte des Camparis soll schon in den 1840er Jahren mit der Entwicklung des Originalrezepts durch Gaspare Campari begonnen haben, der 1860 die Wurzeln für das später nach seinem Sohn benannte heutige Spirituosenunternehmen Davide Campari, Milano, S.p.A. legte. Das Unternehmen förderte Bars, die das Markenlogo zur Schau stellten. Unter der Leitung von Davide Campari begann das Unternehmen, das Getränk zu exportieren; zuerst nach Nizza und bald auch nach Übersee.

Das Rezept soll über 80 Zutaten umfassen und wird geheimgehalten, hat sich allerdings über die Jahrzehnte und je nach Absatzmarkt auch mehrfach verändert. Zu den bekannten Zutaten zählen Chinin und bittere Kräuter, Rhabarber, Granatapfel, Gewürze, Ginseng, Zitrusöl, Orangenschalen. Eine der Hauptzutaten ist die Rinde des Kaskarillabaumes. 

1915 – Café Camparino

Die Bar Camparino eröffnet im Herzen von Mailand in unmittelbarer Nachbarschaft zum berühmten Mailänder Dom und wird neben der Mode- und Designwelt schnell zu einem Wahrzeichen der Stadt. Die Bar, die sich in Besitz der Familie Miani befindet, ist auch heute noch in Betrieb.

1920 – Cocktail-Klassiker & Kunstbeziehungen

Cocktails erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in dieser neuen Ära, in der auch berühmte Klassiker wie der Americano und der Negroni erfunden werden. Die International Bartenders Association IBA führt beide in ihrer Drinks-Liste unter der Rubrik „Unforgettable“. Zur selben Zeit beginnen zahlreiche zeitgenössische Künstler ihre Zusammenarbeit mit der Marke. Es ist der Anfang einer besonderen Verbindung zwischen Campari und der Kunstwelt. So schafft Leonetto Cappiello den berühmten Spiritello – den auch heute noch bekannten, Campari-roten Geist, der einer Orangenschale entsteigt.

2010 – Die Art Label Collection

Das bekannte Künstlerkollektiv avaf (Assume Vivid Astro Focus) und die internationalen Künstler Vanessa Beecroft und Tobias Rehberger feiern das 150-jährige Markenjubiläum mit den Campari Art Labels: drei eigens zu diesem Anlass geschaffenen Etiketten, die in limitierter Auflage erscheinen. Dies begründet eine Tradition, in der die enge Verbindung zwischen Marke, Produkt und Kunst deutlich wird und die von nun an alljährlich fortgeführt wird.

2016 – Heute

Die Marke Campari wird in über 190 Ländern weltweit vertrieben und genossen. Die Zusammenarbeit mit berühmten Schauspielern und Fotografen wird im Rahmen des Campari Kalenders fortgeführt – mehr dazu im Abschnitt „Kalender“.

Wegen seines bitteren Geschmacks wird Campari selten pur getrunken. Üblich ist die Verwendung in Longdrinks wie Campari-Soda, Campari-Orange und Campari-Tonic. Zu den bekanntesten Cocktails mit Campari gehören der Americano und der Negroni.

In Italien und einigen anderen Ländern wird Campari Soda auch als Mischung mit Sodawasser (im Verhältnis 40:60) mit 10 % Vol. angeboten. Die dabei verwendeten kleinen, kegelförmigen Flaschen mit knapp 100 ml Inhalt wurden 1932 von dem Futuristen Fortunato Depero entworfen.

Quelle: www.campari.com

Bildrechte: Unsplash/Jeff Tumale; Unsplash/Francesco La Corta; Unsplash/Lucas Kepner; Shutterstock/Negroni; Shutterstock/Campari

Zimmer buchen

Ort auswählen caret-down

Anreise Di 20 Feb

Abreise Mi 21 Feb

Gäste pro Zimmer 01

MEMBER CLUB BALD VERFÜGBAR

This browser is no longer supported

In order to have the best experience, please update your browser. If you choose not to update, this website may not function as expected. Clicking the button below will help you to update your browser.

Update Your Browser Continue Without Updating